saalü: Freiedeijzer Maadcher hon schene Schou un schene Klaadcher

das unglaubliche Heimatvarieté Saalü am 29. Juni in Freiendiez

Ob die hiesigen Mädchen nur bei der Kirmes gern a Schnäpsje trinke un feine Liedcher singe, ist nur eine der Fragen, die das Heimatvarieté Saalü!, eine Veranstaltung des Kultursommers Rheinland-Pfalz, die mit Geschichten aus Dorf und Saal im 25. Jahr in Rheinland-Pfalz unter-wegs ist, am 29. Juni 2019 in der SV-Halle am Wirt stellen wird. Die bewusst gesuchte Nähe zum Dorf und seinen großartigen Geschichtenerzählern und Akteuren birgt, so Projektleiterin Martina Helffenstein, das Erfolgsgeheimnis des Dauerbrenners Saalü: „in der trotz aller Unkenrufe lebhaften und lebendigen Dorfkultur, die von der Saalü!-Truppe liebevoll und kabarettistisch-komödiantisch in Szene gesetzt wird. Das Dorf wird zum Star.“

Dafür schickt Saalü! drei Dorfinspektoren: Die Prüfer vom Mysterium fühlen Freiendiez, wo die Leute früher bei Hecker, Preußer, Bauscher und in Schmidts Eck in Dreierreihen vor der Theke tranken und die Männer bei Tanzmusik am höchsten und heiligen Feiertag, der Kirmes, ab zwei Uhr Platz frei hielten und schon lustig waren, wenn die Frauen Polka, Walzer oder Schieber tanzen wollten, mit allen Tricks und Raffinessen des Showbizz auf den Zahn:

Geschichten aus Freiendiez, wo die Diezer Löwen und das Freiendiezer Schaf einst zur Ehe veranlasst wurden, diefurchtbaren Jahre als Diez-Ost aber Gottseidank vorbei sind. Wie ausgerechnet die freien und aufmüpfigen, nach dem Freiheitskämpfer Hecker benannten Freiedeijzer zu ihrem großen Gefängnis kamen. Wie die Freiendiezer die Diezer Wehr auf dem Weg zum Brand in Altendiez mal glatt überholte, und ob der alte Opel – immerhin – Blitz dabei eine Rolle spielte? Wie Wilhelm II 1990 wegen der B 54 in‘s vorderwäldlerische Unterdorf umziehen musste und wo er heute wohnt und wieso eine Turnhalle mit Zollbaudach ausgerechnet auf dem Fundament der Margarethenkapelle steht? Wie es kam, dass das Dorf, das gerne – ja ja ja jaaa jaaa jaaa ja ja, wenn’s los geht sind wir daaaa – und bei jedem Wind und Wetter feiert, mit der Feuerwehr auf maritimen Kajütenball und mit den Sängern auf alpine Hüttengaudi geht? Wann zuletzt 35 Kirmesbäume im Dorf gestellt wurden und ob es stimmt, dass der Baakes mit seinem Kirmesschrei – Cha, Cha, Cha uh! Fürchtet euch nicht halleluja!!! – eine Art Muezin der Kirmes ist? Wann bedeutungsschwangere Kalkpfädchen zwischen zwei Häusern gestreut und wem Maibäumchen in der Nacht zum 1. Mai gestellt wurden, erzählen die Freiedeijzer Hecker Roswitha Dietrich, Dieter Dreiling und Ilona Reinhard.

Aus Freiendiez auf der Saalü!-Bühne singt der Männer- und Meisterchor Germania Freiendiez „Mit 66 Jahren“, den bekannten Rap „Oh, Du lieber Augustin“ und weiß, wie „Heimat“ geht, die Theodissa-Bühne-Diez nimmt Einwanderern das Dorfexamen ab.

Also hereinspaziert! Zum Heimatvarieté! Am Samstag 29. Juni um halb acht (Einlass eine Stunde vorher) in die SV-Halle am Wirt! Hereinspaziert zur großen, fulminanten Heimat-Gala mit bewährten Künstlern und einzigartigen Premieren – ja ja ja jaaa jaaa jaaa ja ja, wenn’s los geht sind wir daaaa! Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Infos zum Programm│Pressekontakt: Martina Helffenstein 0175.2465885 │ saalue@helffenstein.de │ www.SAALÜ.de

Vorverkauf 10 € Gärtnerei Grünewald Gartenstraße 8 / Tourist-Information Diez Wilhelmstraße 63, info@urlaub-in-diez.de│Abendkasse 13 €

Auf dem Hof- und Hallenfest der Feuerwehr wird am Sonntag, 23.06.2019 um die Mittagszeit ein Vorverkauf von saalü-Karten stattfinden.

Ensemble saalü
Die Freiendiezer Ortsvereine präsentieren saalü